Hilfe / FAQ

Fragen zum Thema "Probleme mit der e-Zigarette"

Fragen zum Thema "Verpackung und Versand"

Fragen zum Thema "Bestellung und Altersverifikation"

Fragen zum Thema "Bonuspunkte und Gutscheine"

Fragen zum Thema "Filialen in Berlin"

 

 

Warum schmeckt meine e-Zigarette verbrannt?

Ein verbrannter Geschmack entsteht immer, wenn die Watte des Verdampferkopfs beim Betätigen der Feuertaste zu trocken war. Meistens liegt das an den folgenden Ursachen:

1) Trockene Watte
Sobald ein neuer Verdampferkopf eingesetzt wird, sollte direkt oben auf die Watte des Kopfes ausreichend Liquid geträufelt werden. Sobald der Tank befüllt wurde, sollten Sie diesen kurz schütteln, um zu vermeiden, dass die Oberflächenspannung bzw. die Konsistenz des Liquids das vollständige Vollsaugen des Kopfes verhindert. Zusätzlich sollte man bei einem neuen Kopf auch einen Unterdruck erzeugen (2-3 mal stark am Verdampfer ziehen, ohne die Batterie zu befeuern) und den Tank anschließend kurz stehen lassen. Sollte man hier etwas zu kräftig gezogen haben, kann man das überschüssige Liquid einfach entfernen, indem man die e-Zigarette kräftig nach unten hin ausschüttelt und die austretende Flüssigkeit mit einem Haushaltstuch auffängt. Wenn ein Verdampferkopf bereits verkokelt schmeckt, ist er in der Regel nicht mehr zu retten und muss ausgetauscht werden. Manchmal nimmt leider auch das Liquid den verbrannten Geschmack an und muss ebenfalls ausgetauscht werden. Wir würden Ihnen in diesem Fall auch empfehlen den Tank gründlich zu reinigen.

2) Zugtechnik
Eine ebenfalls häufige Ursache für einen verbrannten Geschmack ist eine falsche Zugtechnik. Durch kurze oder schnell hintereinander folgende Züge kann es passieren, dass die Watte an der Heizwendel verschmort, da der Liquidfluss nicht richtig in Gang kommt. Daher empfiehlt es sich, bei einer e-Zigarette längere Züge zu machen und zwischen den Zügen eine kurze Pause einzulegen, damit das Liquid die Chance hat nachzulaufen.

3) Wattbereich
Auf den meisten Verdampferköpfen ist ein vom Hersteller empfohlener Wattbereich eingraviert. Dieser sollte keinesfalls überschritten werden. Wir empfehlen, den maximal empfohlenen Wattbereich nicht auszureizen und eher ein paar Watt unter diesem zu bleiben, um einem verbrannten Geschmack vorzubeugen, da die individuelle Zugtechnik auch hier eine Rolle spielt.

4) Konsistenz des Liquids
Stark VG-haltiges (Lebensmittelglycerin) Liquid ist dickflüssiger als Liquid mit hohem PG-Anteil (Propylenglykol). Sollten Sie also ein Liquid mit einem VG-Anteil von mehr als 50% verwenden, ist es ratsam etwas häufiger Pausen nach den Zügen zu machen, um einen ausreichenden Liquidfluss zu gewährleisten. Ebenso ist stark VG-haltiges Liquid nur in Verdampfern mit großen Liquideinlässen am Verdampferkopf (Löcher hinter denen die Watte zu sehen ist) zu empfehlen. Verdampferköpfe mit kleinen Löchern lassen das dickflüssige Liquid nicht ausreichend durch und die Watte läuft so schnell Gefahr trockenzulaufen und zu verkokeln.

 

 

Warum tritt aus meiner e-Zigarette Liquid aus?

Es gibt viele Ursachen, warum Liquid aus der Airflow (Luftregulierungsring am Verdampfer) austreten kann.

1) Kondenzflüssigkeit
Während der Benutzung von e-Zigaretten bildet sich Kondenzflüssigkeit im Luftkanal. Sobald sich zu viel davon gebildet hat, fängt die e-Zigarette an auszulaufen, zu spritzen oder auch zu blubbern. Sie können die überschüssige Flüssigkeit aus dem Luftkanal einfach entfernen, indem Sie die e-Zigarette kräftig nach unten hin ausschütteln und die austretende Flüssigkeit mit einem Haushaltstuch auffangen. Erst wenn keine Flüssigkeit mehr an das Haushaltstuch abgegeben wird, ist der Luftkanal wieder frei. Dies sollte man generell 1-2x am Tag machen. Um die vermehrte Bildung von Kondensflüssigkeit zu vermeiden, sollten Sie immer versuchen, den kompletten Dampf dem Luftkanal zu entnehmen. Das bedeutet, nach loslassen des Tasters noch eine Millisekunde sanft weiter zu ziehen, bis der gesamte Dampf aufgesogen wurde.

2) Zugtechnik
Eine häufige Ursache für ungewollt austretendes bzw. hochspritzendes Liquid ist eine falsche Zugtechnik. Durch starke oder auch kurze und schnell hintereinander folgende Züge kann ein Unterdruck im Tank entstehen, welcher den Verdampfer zum Spritzen oder auch zum Auslaufen bringen kann. Wir empfehlen deshalb etwas längere Züge zu machen, damit die Heizwendel überhaupt die Chance hat sich ausreichend zu erwärmen.

3) Trockene Watte
Sollte die Watte im Verdampferkopf bei der Verwendung zu trocken gewesen sein, kann es passieren, dass sich die Watte auf Grund der starken Hitzeentwicklung zusammenzieht und nicht mehr komplett abdichtet. Wenn sich nicht mehr genügend Watte im Verdampferkopf befindet, kann die Menge an nachfließendem Liquid nicht mehr bewältigt werden und es kommt zum Austreten des überschüssigen Liquids bzw. zum Spritzen durch das Mundstück. Bei einem neuen Verdampferkopf empfehlen wir, direkt oben auf die Watte des Kopfes ausreichend Liquid zu träufeln, sofern dies möglich ist. Sobald der Tank befüllt wurde, sollten Sie diesen kurz schütteln, um zu vermeiden, dass die Oberflächenspannung bzw. die Konsistenz des Liquids das vollständige Vollsaugen des Kopfes verhindert. Zusätzlich sollte man bei einem neuen Kopf auch einen Unterdruck erzeugen (2-3 mal stark am Verdampfer ziehen, ohne die Batterie zu befeuern) und den Tank anschließend kurz stehen lassen. Sollte man hier etwas zu kräftig gezogen haben, kann man das überschüssige Liquids wie die Kondenzflüssigkeit einfach ausschütteln (unter Punkt 1 beschrieben).

4) Dichtungsringe
Manchmal kommt es vor, dass die Dichtungsringe beim Öffnen des Tanks verrutschen und den Tank beim Verschließen nicht richtig abdichten. Prüfen Sie bitte, ob alle Dichtungen am Tank und am Verdampferkopf richtig sitzen.

5) Leistung (nur bei einstellbaren Geräten)
Wenn durch zu wenig Leistung zu wenig Liquid verdampft, wird der Verdampfer überflutet. Dies kann zu geringerer Dampfproduktion als auch zum Auslaufen/Spritzen führen. Wenn ein Verdampferkopf z.B. für 30-70 Watt ausgelegt ist, kann es sein, dass er bei dauerhafter Nutzung auf 30 Watt eher zum Auslaufen neigt, als wenn er auf 40 Watt und mehr verwendet wird.

6) Alter des Verdampferkopfes
Der Verdampferkopf muss regelmäßig gewechselt werden. In der Regel treten nach ca. 2 Wochen Probleme wie Geschmacksverlust, Dampfreduzierung und austretende Flüssigkeit aus der Airflow oder dem Mundstück auf. Dies liegt daran, dass die sich im Kopf befindliche Watte durch den Kontakt mit Liquid nach und nach abnutzt. Sobald nicht mehr genügend Watte im Verdampferkopf enthalten ist, kann das Liquid nicht mehr richtig aufgesogen und zur Heizwendel transportiert werden, was die oben genannten Probleme verursacht.

 

 

 

Ich bekomme meinen Verdampfer nicht mehr geöffnet, was kann ich tun?

Wenn ein Gewinde verkantet ist, lässt es sich manchmal nicht mehr ohne Probleme lösen. Hier kann es helfen, den Verdampfer für ein paar Minuten ins Eisfach oder für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank zu legen. Versuchen Sie direkt nach dem Herausnehmen das Gewinde zu lösen.

Kleiner Tipp: Auch wenn Sie einen Verdampfer mit Top- oder Sidefillsystem besitzen und es sehr bequem ist, den Verdampfer zum Befüllen nicht immer von der Batterie oder dem Akkuträger abschrauben zu müssen, empfehlen wir, dies trotzdem ab und an zu tun und die Kontakte zu reinigen. Es sammeln sich oft Liquidreste zwischen Batterie/Akkuträger und Verdampfer, welche die Kontakte verkleben können und sowohl die Funktion beeinträchtigen als auch ein Abschrauben erschweren können. Ebenso kommt es bei Topfillsystemen mit abschraubbarer Topcap oft vor, dass durch das ständige und oft auch zu feste Zuschrauben der Topcap nach dem Befüllen, der Verdampfer immer fester auf die Batterie oder den Akkuträger geschraubt wird. Beim nächsten Verdampferkopfwechsel könnte somit das Problem bestehen, dass sich der Verdampfer nicht mehr von der Batterie oder dem Akkuträger lösen lässt.

 

 

 

Warum ist die Lieferung an eine Packstation nicht mehr möglich?

Seit dem 01.04.2016 dürfen e-Zigaretten-Produkte in Deutschland nicht mehr ohne Altersüberprüfung bei der Übergabe versendet werden. Da ein Zugang zu einem Postfach an andere Personen weitergereicht werden kann, ist hier keine Altersüberprüfung möglich.

 

 

 

Warum wird mein Paket mit Altersprüfung versendet, ich habe meine Volljährigkeit doch bereits im Bestellvorgang bestätigt?

Der Gesetzgeber verlangt eine zweistufige Altersüberprüfung um sicherzustellen, dass die Bestellung nicht von einer minderjähren Person aufgegeben und das Paket auch nicht von einer minderjährigen Person in Empfang genommen werden kann.

 

 

 

Warum ist kein Versand in das Ausland mehr möglich?

Leider ist uns ein Versand in das Ausland nicht mehr möglich, da unsere Produkte im Zuge der TPD2 bis jetzt nur für den deutschen Markt registriert wurden.

 

 

 

Warum steht in meinem Kundenkonto immer nur „Zur Lieferung bereit“?

Der Status auf unserer Website lässt sich leider nicht mit der DHL Schnittstelle verbinden, so dass dort immer der Status „zur Lieferung bereit“ angezeigt wird. Sie erhalten von uns aber am Versandtag eine E-Mail mit Ihrer Rechnung sowie der DHL Sendungsnummer zur Verfolgung Ihres Paketes.

 

 

 

Warum sind meine erhaltenen Hardwareartikel nicht mehr verschweißt oder originalversiegelt?

Alle importierten Hardwareprodukte müssen von uns vor dem Verkauf geöffnet werden, um eine deutsche Anleitung beizulegen und einen Importaufkleber am Produkt anzubringen. Dazu sind wir laut dem Produktsicherheitsgesetz verpflichtet und wir würden uns strafbar machen, wenn wir darauf verzichten. Aus diesem Grund müssen wir das Siegel leider öffnen, den Verdampfer oder Akkuträger entnehmen und bekleben sowie unsere Anleitung beifügen.

Es gibt einige Shops, die ihre Produkte nach dem Beifügen der Anleitung und des Aufklebers wieder verschweißen. Im Hinblick auf die Umweltverschmutzung durch Plastik, welche bei e-Zigarettenverpackungen eh schon viel zu hoch ist, verzichten wir jedoch darauf. Ebenso gibt es Großhändler, die manche Produkte von den Herstellern in so großen Stückzahlen abnehmen, dass die Hersteller schon ab Werk die deutsche Anleitung beilegen und den Importeuer auf das Gerät gravieren.

 

 

 

Die Altersverifikation funktioniert nicht, was kann ich tun?

Wir bieten Ihnen online zwei verschiedene Methoden an, um die Volljährigkeit vor dem Kauf zu bestätigen.

1. Schufa
Bei der Schufaüberprüfung werden die von Ihnen eingegebenen Daten mit den bei der Schufa hinterlegen Daten überprüft. Sollte es hier Probleme geben, könnte es z.B. daran liegen, dass der Schufa noch eine alte Anschrift von Ihnen vorliegt und die neue Adresse noch nicht hinterlegt ist. Versuchen Sie es mit Ihrer vorherigen Anschrift noch einmal und achten Sie auf eine korrekte Schreibweise Ihrer Daten. Sollte auch dies nicht zum Erfolg führen, haben Sie noch die Möglichkeit sich anhand Ihres Personalausweises zu verifizieren.

2. Personalausweis
Hier ist die Verifikation anhand Ihres deutschen Personalausweises möglich. Sollten Sie nicht in Besitz eines solchen Ausweises sein, können wir auch eine manuelle Verifikation anbieten. Bitte senden Sie uns ein Foto Ihres ausländischen Ausweisdokumentes oder Ihres Reisepasses an ausweis@steam-store.de. Wir schalten dann manuell Ihr Konto für den Versand nach Deutschland frei.

 

 

 

Wie sammle ich Bonuspunkte?

Voraussetzung für das Sammeln und Einlösen von Bonuspunkten ist, dass Sie ein richtiges Kundenkonto und keinen Gastaccount bei uns angelegt haben. Sobald Sie eine Bestellung über Ihr Kundenkonto tätigen, sammeln Sie automatisch Bonuspunkte. Sie erhalten aktuell pro 5€ Warenwert einen Bonuspunkt, welcher einen Realwert von 0.25€ hat. Die Bonuspunkte werden nur für bezahlte Bestellungen gutgeschrieben. Bei Abholung in den Filialen erfolgt keine Bonuspunktegutschrift.

 

 

 

Wie kann ich meine gesammelten Bonuspunkte einlösen?

Loggen Sie sich in Ihr Kundenkonto ein. Wenn Sie alle gewünschten Artikel in den Warenkorb gelegt haben, dann klicken Sie oben auf das Warenkorbsymbol und dann auf "Warenkorb bearbeiten". Jetzt können Sie anhand eines Schiebereglers entscheiden, wie viele Punkte Sie einlösen möchten. Sobald der Regler wie gewünscht von Ihnen platziert wurde, klicken Sie auf "Bonuspunkte einlösen". Jetzt werden die Bonuspunkte in Form von Rabatt vom Kaufbetrag abgezogen.

 

 

 

Wie kann ich einen Gutschein einlösen?

Wenn Sie alle gewünschten Artikel in den Warenkorb gelegt haben, dann klicken Sie oben auf das Warenkorbsymbol und dann auf "Warenkorb bearbeiten". Haken Sie jetzt das Kästchen vor „Ich habe einen Gutschein“ an. Fügen Sie den Gutscheincode ein und bestätigen Sie ihn mit der Pfeiltaste. Jetzt wird der Gutschein vom Kaufbetrag abgezogen.

 

 

 

Woher weiß ich, ob ein Artikel in meiner Wunschfiliale verfügbar ist?

Sie können die Bestände unserer Filialen online einsehen. Gehen Sie auf die Produktseite des gewünschten Artikels und klicken Sie die gewünschte Variante (Farbe, Nikotinstärke, Ohmstärke etc.) an. Jetzt sehen Sie ein wenig weiter unten den Filialbestand jeder unserer Filialen (Prenzlauer Berg, Treptower Park und Rathaus Steglitz) für Ihre ausgewählte Variante. Bei Artikeln ohne Varianten müssen Sie keine Auswahl vornehmen.

 

Zuletzt angesehen